Jeyz – Auf seinem Weg Lyrics

SHARE
[Intro: MoTrip] Jeder ist auf seinem Weg
Jeder ist auf seinem Weg

[Part 1: Jeyz] Ich kann es selber nicht verstehen, doch ich fühl’ mich mies
Weil die Wunde, die ich im Herzen trage, sich nicht schließt
Viele sagen, dass ich immer nur das Gleiche schreibe
Doch ich schreib’ nur, was ich fühle, und ich fühl’ mich scheiße
Diese Art von Songs stärken mir das Rückgrat
Schon als Kind schrieb ich auf, was mich bedrückt hat
Was mich verrückt macht
Doch ich weiß, dass diese Zeilen so vielen da draußen die Hoffnung zurückgab
Und jeder Song bringt seine eigene Geschichte mit
Ich bin wie das Nachtjournal, Ereignisse berichte ich
Auch wenn ihr denkt, dass ich in Texten öfter übertreibe
Weiß ich, dass ich mich im Innern befrei’, wenn ich drüber schreibe
Es ist nur die Wahrheit von dem, wie ich empfinde
Es ist mein Schmerz, der spricht, ich verleih’ ihm nur die Stimme
Es ist okay, wenn ich in dein’n Aug’n kein’n Erfolg verdien’
Denn nur Menschen, die im Herzen bluten, könn’n das nachvollzieh’n

[Hook: MoTrip & Jeyz] Jeder ist auf seinem Weg, wir verlieren unsern Pfad
Jeder ist auf seinem Weg, ich bin hier, du bist da
Jeder ist auf seinem Weg, von der Wiege bis ins Grab
Mach die Augen auf, niemand ist mehr da
Jeder ist auf seinem Weg, wir verlieren unsern Pfad
Jeder ist auf seinem Weg, ich bin hier und du bist da
Jeder ist auf seinem Weg, von der Wiege bis ins Grab
Mach die Augen auf, niemand ist mehr da
Jeder ist auf seinem Weg
Jeder ist auf seinem Weg

[Part 2: MoTrip] Ah! Bruder, niemand ist mehr da, kannst du nicht geben, was sie woll’n
Ich merk’, dass alles anders ist nur wegen dem Erfolg
Ich sagte, ich vergess’ die andern nicht, wenn ich mein Ziel erreich’
Ich gab alles, was ich geben kann, doch sagten sie, es reicht nicht
Ich weiß nicht, vielleicht ist es einfach nur der Lauf der Zeit
Man sieht die weite Welt nie, wenn man zuhause bleibt
Ich wollte da draußen sein und Gott sei Dank ging für mich das Spotlight an
Doch wir wussten damals nicht, wie hart dieser Job sein kann
Ich denke oft daran, vor allem an den Regentagen
Ruf mich an, auch wenn wir lang nicht mehr geredet haben
Ich bin wie jeden Abend wach und schreib’ die Texte auf
Denn mein Vater sagte immer: „Junge, mach das Beste draus!“
Und ich spür’ immer noch den Dolch in meiner Kehle
Willst du Gold oder Karriere, will der Teufel deine Seele
Ich bin unterwegs und auch wenn ich dir heute nicht begegne
Weiß ich, eines Tages kreuzen sich die Wege

[Hook: MoTrip & Jeyz] Jeder ist auf seinem Weg, wir verlieren unsern Pfad
Jeder ist auf seinem Weg, ich bin hier und du bist da
Jeder ist auf seinem Weg, von der Wiege bis ins Grab
Mach die Augen auf, niemand ist mehr da
Jeder ist auf seinem Weg, wir verlieren unsern Pfad
Jeder ist auf seinem Weg, ich bin hier, du bist da
Jeder ist auf seinem Weg, von der Wiege bis ins Grab
Mach die Augen auf, niemand ist mehr da
Jeder ist auf seinem Weg
Jeder ist auf seinem Weg
Jeder ist auf seinem Weg
Jeder ist auf seinem Weg

SHARE