Jeyz – Träume von Frieden Lyrics

SHARE
[Intro: Gosby] Yeah, Jeyz
Frankfurt, FFM
Gosby, Clichy-cago mon cercueil
Gangster for life
Gangster for life

[Part 1: Jeyz] Geht mir einfach nur aus dem Weg
Sieh zu, wie echter Rap wieder aufersteht
Ich räume selber all die Steine weg aus meinem Weg
Und sammel’ sie, weil sie daraus dann ein Haus entsteht
Mach diese Auge, Junge, nicht mit mir
Gott verleiht mir Kraft und ich bin noch hier
Das Herz wird kälter als der Winter hier
Zu viel von der Scheiße hab’ ich hinter mir
Ich sprenge die Ketten und blicke nach vorn
Danke dem Herrn und beginne von vorn
Ich dachte mir damals, warum ich gebor’n
Bin, heute seh’ ich, ich bin nicht verlor’n
Ich greife das Mic
Weil ich mit Rap meine Seele befrei’
Und erzähl’ dir kein’n Scheiß
Weil ich die Rechnungen täglich begleich’
Heute zahl’ ich für Sünden
Bitte verzeih, kann die Taten begründen
Doch ich fand einen Weg aus der Sackgasse raus
Das Leben ein Geschenk und ich mache was draus
Ich hab’ viel zu verlier’n, um aufs Leben zu scheißen
Doch es zwingt in die Knie, denn sie geh’n über Leichen

[Hook: Gosby] Yeah, yeah, yeah, yeah, yeah, yeah
À travers le temps (à travers le temps)
Au fil des épreuves (au fil des épreuves)
Je mène mon combat (je mène mon combat)
Je suis toujours là (je suis toujours là)
Saoulé comme un rock (saoulé comme un rock)
La vie c’est comme ça
Tu vas où tu veux, tu meurs où tu dois
Yeah, yeah, yeah, yeah, yeah, yeah

[Part 2: Jeyz] Ich bin immer noch der Gleiche, der ich damals war
Nur ist alles nicht mehr so, wie es einmal war
Es ist kälter geworden und die Sicht ist benebelt
Ich versuche zu lieben, doch ich krieg’s nicht geregelt
Viele woll’n dich einfach unten seh’n
Sie hoffen zutiefst, dass wir untergeh’n
Es kommt wie es kommt, ich hatte nie die Wahl
So bewege ich mich durchs finstere Tal
Ich trage die Last auf mein’n Schultern
Und trockne der Mama die Trän’n
Ich glaub’ weder an Glück noch an Wunder
Und die Straße macht mich heut zu dem
Der ich bin und ich beiß’ auf die Zähne
Während die Jahre vergeh’n
Fick, fick auf Rap und die Szene
Denn ich hatte noch weiter Pläne
Und ‘ne große Familie, die hinter mir steht
So viel Liebe vom Herzen, die niemals vergeht
Lieber sterb’ ich im Stehen, als auf Knien zu leben
Und vergieß’ keine weitere Träne
Ich bin nicht wie du, wir sind deutlich verschieden
Ich finde kein’n Schlaf, aber träume vom Frieden

[Hook: Gosby] Yeah, yeah, yeah, yeah, yeah, yeah
À travers le temps (à travers le temps)
Au fil des épreuves (au fil des épreuves)
Je mène mon combat (je mène mon combat)
Je suis toujours là (je suis toujours là)
Saoulé comme un rock (saoulé comme un rock)
La vie c’est comme ça
Tu vas où tu veux, tu meurs où tu dois
Yeah, yeah, yeah, yeah, yeah, yeah

SHARE